Helau liebe Karnevalsfreunde und herzlich Willkommen beim Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval e.V.

„Karneval - Aus Liebe zu Osnabrück“

OSSENSAMSTAG 2021 findet nicht statt Der Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval e.V. (BOK) hat nach reiflicher Überlegung die Entscheidung getroffen, die vom BOK organisierten Veranstaltungen für die Session 2020/2021 abzusagen. Am 11.11.2020 wird es ggf. intern einen kleinen Auftakt geben, über den wir Sie dann zu gegebener Zeit informieren werden. Denn das Brauchtum „Karneval“ ist trotz Corona in der Bevölkerung fest verankert. Der Seniorenkarneval im Gasthaus Thies in Gaste wird nicht stattfinden, da unsere Gäste ausschließlich zur absoluten Risikogruppe zählen und wir sie nicht gefährden möchten. Das lustige Treiben während der Weiberfastnachtsparty auf dem Rathausmarkt wird es im auch nicht geben, da sich das Präsidium eine Weiberfastnacht ohne Schunkeln und Küsschen nicht vorstellen kann, unabhängig von den bestehenden Hygienevorschriften. Der Ossensamstag, der am 13.02.2021 stattfinden sollte, wird abgesagt, weil die einzuhaltenden Sicherheitsabstände und die aktuellen Hygienevorschriften, die die Pandemie vorgibt, bei bis zu 25.000 Zuschauern nicht einzuhalten sind. Außerdem möchte der BOK auf keinen Fall, dass es in Osnabrück durch die Ansammlung vieler Karnevalfans zu einer Infektionswelle kommen könnte. Der Stadtprinz Martin I. (Ellenberger) sowie das Kinder-Stadtprinzenpaar Mina I. (Gerlach) und Noah I. (Wanner) bleiben bis auf Weiteres in Amt und Würden und stehen, sollte es dennoch offizielle Termine geben, natürlich gerne in dieser besonderen Session zur Verfügung. Die Karnevalsvereine, die Mitglieder im BOK sind, entscheiden autonom, wie sie in der Coronakrise ihre Karnevalsaktivitäten gestalten. Der karnevalistischen Kreativität sind in kleinem Rahmen, bei Fenster- oder Balkonpartys und Livestream-Karneval unter Einhaltung der Abstandsregeln fast keine Grenzen gesetzt. Der Karneval ist ein Brauchtum in Osnabrück für Stadt und Land und wird durch die Pandemie nicht ausgelöscht. Die Devise sollte sein, weniger Menschen, größere Abstände. Der BOK hofft, dass der Traditionskarneval in Osnabrück in der Session 2021/2022 wieder voll durchstarten kann. Der Vorstand des BOK steht Ihnen gerne für weitere Rückfragen zur Verfügung.
25 Jahre Stadtprinzenallee im Stadtteil Sutthausen - Karnevalisten pflanzen Apfelbäume für Bienen und Insekten Bei milden Temperaturen und Sonnenschein begrüßte Ehrenpräsident Rainer Möllers die zahlreich erschienen Karnevalisten und Tollitäten der letzten 4 Sessionen. 1995 wurde die Stadtprinzenallee von dem damaligen Stadtprinzenpaar Lutz und Annelie Haak von der grün-weißen Garde, gegründet. Seitdem pflanzten die jeweils amtierenden Prinzessinnen und Prinzen um die 60 Obstbäume. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und mit fachmännischer Unterstützung von Thomas Wolf (Gärtner und Mitglied des 1. DKC) pflanzte als erstes das amtierende Kinderstadtprinzenpaar Mina I. Gerlach und Noah I. Wanner „ihren Apfelbaum“. Weitere Apfelbäume wurden von amtierenden Stadtprinzen Martin I. Ellenberger, Stadtprinz Michael II. Milinski (Session 2018/2019), Stadtprinzessin Gaby I. Rittmeister (Session 2017/2018) und Stadtprinz Siegmar I. Winter (Session 2016/2017), begleitet von lustigen Sprüchen und Tipps der umstehenden Karnevalisten, in die Erde verpflanzt. Rainer Möllers betonte in seiner Abschlussrede die Bedeutung der Obstbäume für eine intakte Natur und bedankte sich bei allen für die Hilfe bei der Baumpflanzaktion. Dem amtierenden Stadtprinzen und dem Kinderstadtprinzenpaar wünschte er viel Glück für ihre verlängerte 2. Amtszeit und rief allen zu: „Ich hoffe, dass ich mit Euch bald wieder eine normale Karnevalssession erleben werde“.